Brokers of Modernity von Martin Kohlrausch

29.01.2020

BUCHVORSTELLUNG

Brokers of Modernity. East Central Europe and the Rise of Modernist Architects, 1910-1950

von Martin Kohlrausch

am 29.01.2020 um 19.00 Uhr im Zentrum für Historische Forschung Berlin

Aus westlicher Sicht wird mit der Architektur der Moderne vor allem Bauhaus und le Corbusier in Verbindung gebracht, während für Osteuropa stellvertretend die Tätigkeit der russischen bzw. der sowjetischen Architekten steht. Martin Kohlrauschs 2019 erschienenes Buch Brokers of Modernity. East Central Europe and the Rise of Modernist Architects, 1910-1950 ergänzt den fehlenden ostmitteleuropäischen Teil der Geschichte der modernen Architektur. Der Autor setzt seinen Schwerpunkt gezielt auf Polen und untersucht hierbei die Generation der um 1900 geborenen Architekten und ihre Funktion als Mittler zwischen Politik und den Menschen bei der Entstehung des neuen Staates sowie im Modernisierungswandel der Gesellschaft. Besonders das Moderne Warschau und seine Architekten stehen hierbei im Mittelpunkt. Kohlrausch zeigt anschaulich die Vernetzung der Peripherie mit dem Zentrum der damaligen Architektenwelt sowie Schicksale einzelner Protagonisten in der Zeit der zunehmenden politischen Radikalisierung. Auf fundierter Archivrecherche basierend, erzählt dieses Werk die Geschichte Ostmitteleuropas in einem Zeitalter als Architektur und Stadtplanung sowie das politische Geschehen unzertrennlich miteinander verbunden waren.

Martin Kohlrausch ist Professor für European Political History an der Katholischen Universität Leuven.

Veranstalter: Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin

Die Veranstaltung wird von Małgorzata Popiołek-Roßkamp moderiert.

Das Buch ist kostenlos zum Herunterladen unter: https://lup.be/products/108154