Krieg und Frieden

Nummer: 
12, 2018/2019
ISBN: 
ISSN: 1865-5548
Chefradaktor: 
Prof. Dr. Igor Kąkolewski
Redaktionelle Verantwortung: 
Dr. Małgorzata Popiołek-Roßkamp
Redaktion: 
Igor Kąkolewski, Małgorzata Popiołek-Roßkamp, Łukasz Jasiński, Olga Paczyńska, Dominik Pick, Małgorzata Stolarska-Fronia, Zofia Wóycicka
Erscheinungsjahr: 
2019

Die zwölfte Folge des Jahrbuchs ist den wichtigsten Jubiläen 2018/2019 gewidmet: dem 80. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges, dem 75-jährigen Jubiläum der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens sowie dem Jubiläum des Zusammenbruchs des Kommunismus in Polen und der DDR, das sich 2019 zum 30. Mal jährt.

In den Texten der Expertinnen und Experten werden unterschiedliche, polemische Aspekte einzelner historischer Ereignisse und Prozesse vorgestellt sowie über Konsequenzen, Parallelen und Abweichungen in Deutschland und Polen diskutiert.

Inhaltsverzeichnis: 
7

Editorial

I. 1989 UND SEINE FOLGEN

11

Antoni Dudek
Die Auseinandersetzung über das Erbe des Kommunismus im heutigen Polen

31

Tytus Jaskułowski
Das Fiasko eines (nie existierenden) Bruderbundes. Die Stasi und das Jahr 1989 in Polen

45

Philipp Ther
Der Preis der Einheit. Die deutsche Schocktherapie und die Transformation Deutschlands nach 1989

II. DER ZWEITE WELTKRIEG UND SEINE FOLGEN

59

Łukasz Jasiński
Die Hauptkommission für die Erforschung deutscher/nationalsozialistischer Verbrechen in Polen und die deutsch-polnischen Beziehungen in den 1960er-Jahren

74

Małgorzata Popiołek-Roßkamp
"Dem Bürger sein Haus, der Stadt ihren Boden". Zur Entstehung des Bierut-Dekrets vor dem Hintergrund des europäischen Städtebaus

III. REFORMATION IN POLEN

97

Paweł Matwiejczuk
Reformationsforschung in Polen - Defizite, Perspektiven, Aufgaben

107

Janusz Małłek
Zur Periodisierung der polnischen Reformationsgeschichte

IV. DEBATTEN

119

Hans Henning Hahn
Internationales Staatensystem und Staatenbildung um 1918. Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts als innere und äußere Ordnungsbildung

131

Igor Kąkolewski
Der unsterbliche Staatskörper, oder: Von der Beständigkeit des Topos der (re-)born statehood in der politischen Kultur Europas

V. DAS ZENTRUM FÜR HISTORISCHE FORSCHUNG UND SEINE KOOPERATIONSPARTNER

151

Małgorzata Stolarska-Fronia
Der unvollendete Krieg? Erfahrungen des Ersten Weltkriegs und die Konstruktion der polnischen Identität. Konferenzbericht

158

Mareike zum Felde, Thomas Flanagan
Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtsdidaktik. 37. Konferenz der Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission

163

Cristian Cercel
"Krieg. Macht. Sinn. Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung". Eine Ausstellung im Ruhr Museum in Essen

169

Mieste Hotopp-Riecke, Stephan Theilig
"Türcken, Mohren und Tataren": Ausstellung und Konferenz zum Islam in Brandenburg-Preußen sowie 600 Jahren deutsch-tatarische Beziehungen

VI. NACHRUF

175

Maciej Janowski
Jerzy Jedlicki (1930-2018)

181

Veranstaltungen des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften 2018

184

Zu den Autorinnen und Autoren