Gemeinsame Deutsch-Polnische Schulbuchkommission

Die Gemeinsame Deutsch-Polnische Schulbuchkommission wurde im Februar 1972 unter dem Dach der UNESCO-Kommissionen beider Länder gegründet. Sie bildet eines der wichtigsten Foren für die Zusammenarbeit zwischen Historikern, Geographen und Geschichtsdidaktikern aus beiden Ländern und stellt zugleich den Versuch dar, den nationalen Blickwinkel auf die Geschichte zu überwinden. Die Schulbuchkommission bildet eines der am stärksten ausgebauten und von Vertrauen und langjähriger Zusammenarbeit getragenen Wissenschafts-Netzwerke. Das wichtigste Ziel der Schulbuchkommission ist dabei die Intensivierung des Dialoges zwischen deutschen und polnischen Historikern und Geographen. Durch regelmäßige wissenschaftlich-didaktische Analysen von Schulbüchern und Schulbuchempfehlungen soll erreicht werden, dass das jeweilige Nachbarland sachlich und angemessen in der Schule dargestellt wird. Zudem werden Fachkonferenzen organisiert und an die Lehrer beider Länder gerichtete Themenbände veröffentlicht. Schließlich ist die Schulbuchkommission auch eine der wichtigsten Träger des gemeinsamen Projekts eines  Geschichtsbuches.

Den festen Kern der Schulbuchkommission bildet das Präsidium. Diesem stehen gemeinsam ein polnischer und ein deutscher Wissenschaftler vor. Polnischerseits ist dies seit 2007 Prof. Dr. Robert Traba (Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften); deutscher Ko-Vorsitzender der Kommission ist seit 2012 Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg (Justus-Liebig-Universität Gießen). Die wissenschaftlichen Sekretäre der Kommission sind auf deutscher Seite Dr. des. Thomas Strobel (Georg-Eckert-Institut) und von polnischer Seite Dr. Dominik Pick (Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften).

Das gesamte Präsidium, dem Historiker, Geographen und Didaktiker beider Länder angehören, trifft sich einmal pro Jahr, abwechselnd in Deutschland und Polen. Alle zwei Jahre werden internationale Themenkonferenzen der Schulbuchkommission organisiert.
 
Von deutscher Seite wird die Schulbuchkommission seit 1972 organisatorisch vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig betreut. Auf der polnischen Seite entscheidet der jeweilige Vorsitzende der Kommission über die institutionelle Anbindung. Seit 2007 ist die polnische Seite der Schulbuchkommission beim Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften verankert.

Kontakt: dominik.pick@cbh.pan.pl
 

Polnische Mitglieder des Präsidiums

Prof. Dr. Robert Traba (Ko-Vorsitzender)

Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften

Prof. Dr. Włodzimierz Borodziej

Universität Warschau

Prof. Dr. Roman Czaja

Nikolaus-Kopernikus-Universität Thorn/ Toruń

Prof. Dr. Marek Dutkowski

Universität Stettin/ Szczecin

Dr. hab. Violetta Julkowska 

Adam-Mickiewicz-Universität  Posen/ Poznań

Prof. Dr. Wojciech Kriegseisen

Tadeusz-Manteuffel-Institut für Geschichte, PAN

Prof. Dr. Krzysztof Ruchniewicz

Universität Wrocław/ Breslau

Prof. Dr. Tadeusz Stryjakiewicz

Adam-Mickiewicz-Universität  Posen/ Poznań

prof. dr. hab. Izabela Surynt 
Uniwersytet Wrocławski
 
prof. dr. hab. Igor Kąkolewski
Centrum Badań Historycznych Polskiej Akademii Nauk w Berlinie

Dr. Dominik Pick (Wissenschaftlicher Sekretär)

Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften

 

Deutsche Mitglieder des Präsidiums

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg (Ko-Vorsitzender)

Justus-Liebig-Universität Gießen

Prof. Dr. Hans-Henning Hahn

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Prof. Dr. Sebastian Kinder

Eberhard Karls Universität Tübingen

Prof. Dr. Claudia Kraft

Universität Siegen

Prof. Dr. Olaf Kühne

Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf

prof. dr hab. Eckhardt Fuchs
Instytut Międzynarodowych Badań nad Podręcznikami Szkolnymi im. Georga Eckerta, Brunszwik

Dr. Robert Maier

Georg-Eckert-Institut, Braunschweig

Prof. Dr. Michael G. Müller 

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Holger Thünemann

Universität zu Köln

Dr. Marcin Wiatr (Wissenschaftlicher Sekretär)

Georg-Eckert-Institut, Braunschweig