Mitarbeiter_Innen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Dr. Małgorzata Popiołek
+49 30 486 285 45

Kunsthistorikerin; Studium der Kunstgeschichte an der Warschauer Universität und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (2005–2010) und Denkmalpflege an der Technischen Universität Berlin (2010–2012).  Verteidigung der Dissertation (2017) im Rahmen eines Cotutelle-Vertrags an der Technischen Universität Berlin und an der Breslauer Universität unter dem Titel: „Warschau. Ein Wiederaufbau, der vor dem Krieg begann“. Stipendiatin des Cusanuswerks, der Research Academy Leipzig, der DAAD und des Museums für Polnische Geschichte. Auszeichnung von der Masowischen Buchakademie (2011) für die Monografie „Powojenna odbudowa ulicy Nowy Świat w Warszawie“, [„Wiederaufbau der Nowy-Świat-Straße in Warschau nach dem Zweiten Weltkrieg].

Forschungsschwerpunkte:
Beziehungen zwischen Architektur und Politik, Kontakte der deutschen und polnischen Kunsthistoriker und Architekten, Raubkunst, Stadtbaugeschichte, Denkmalpflege

Projekte:
Architektur und Stadtplanung im Generalgouvernement

 

Ausgewählte Publikationen

Monografien

  • Od kamienicy do muzeum. Historia siedziby Muzeum Warszawy na Rynku Starego Miasta / From a Tenement House to a Museum. The History of the Museum of Warsaw's Site in the Old Town Market Square, Warszawa 2016.
  • Powojenna odbudowa ulicy Nowy Świat w Warszawie, Warszawa 2012.

 

Aufsätze

  • „Miastu – grunty, mieszkańcowi – dom”. Historia powstania dekretu Bieruta na tle europejskiej myśli urbanistycznej, in: T. Fudala (Hrsg.) Spór o odbudowę Warszawy. Od gruzów do reprywatyzacji, Warszawa 2016, S. 37–58.
  • German Kalisz: Plans for Reconstruction, 1914-1918, w: I. Barańska, M. Górzyński (Hrsg.) Reconstructions and Modernizations of Historic Towns in Europe in the First Half of the Twentieth Century. Nations, Politics, Society, Kalisz 2016, S. 281–299.
  • Komplexe Beziehungen. Der Umgang mit historischen Stadtzentren in Deutschland und in Polen 1900-1950, w: C. M. Enss, G. Vinken (Hrsg.) Produkt Altstadt. Historische Stadtzentren in Städtebau und Denkmalpflege, Bielefeld 2016, S. 93–106.
  • Alfred Schellenberg. Ein Kunsthistoriker im besetzten Warschau 1940-1944, „Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften“, 10/2016, S. 164–182.
  • Keine Stunde Null. Das Wiederaufbauprogramm für die polnischen Altstädte nach dem Zweiten Weltkrieg von Jan Zachwatowicz, in: U. Schädler-Saub, A. Weyer (Hrsg.) Geteilt – Vereint! Denkmalpflege in Mitteleuropa zur Zeit des Eisernen Vorhangs und heute, Petersberg 2015, S. 129–139.
  • Wedding-Brunnen Street Revitalization Area in Berlin: Planning and Implementation (in Zusammenarbeit mit S. Klingner), in: M. Harnack (Hrsg.) Community Spaces. Conception – Appropriation – Identity, Berlin 2015, S. 65–75.