Der vergessene Allierte?

Gäste: Prof. Jochen Böhler, Dr. Jacek Młynarczyk, Prof. Alexandra Richie, Markus Meckel
Moderatorin: Hanna Radziejowska
Inspiration: Markus Meckel
 
Der polnische Beitrag zum Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg kommt in westlichen Erinnerungskulturen kaum vor. Polnische Soldaten wurden von der Siegesparade in London nach dem Krieg ausgeschlossen, obwohl sie den Alliierten bisweilen maßgebende militärische Stütze waren: nicht nur bei der Luftschlacht um England, in Tobruk, Monte Cassino, Berlin oder bei der Befreiung Hollands und Belgien. Diese Online-Tagung soll zum einen all jene Schauplätze und Ebenen des Zweiten Weltkriegs herausarbeiten, in welchen die polnischen Streitkräfte ihre Spuren hinterlassen haben. Zum anderen soll auch die politisch-institutionelle Vielfältigkeit, die Polens Modus Operandi im Zweiten Weltkrieg zugrunde lag – die Exilregierung in London, die Polnischen Streitkräfte im Westen und Osten, der Untergrundstaat und die Heimatarme im besetzten Polen – sowie die europäische Wahrnehmung dieses etwas in Vergessenheit geratenen Verbündeten beleuchtet werden.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Pilecki-Instituts, des Zentrums für historische Forschung und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit. Die Diskussion wurde simultan ins Englische und Polnische übersetzt. 

KLICKEN SIE HIER UM DAS VIDEO ANZUESEHEN